Grenzenlos lebenswert

Coronavirus – Stadt untersagt ab Freitag, 13.03.20, 12.00 Uhr Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen

12.03.2020 - Städtische Einrichtungen ebenfalls ab sofort geschlossen, Wahlparty und städtischen Veranstaltungen abgesagt

Bildquelle: 123RF/
Coronavirus

Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „ Die aktuellen Entwicklungen fordern massive Maßnahmen, nur so kann es uns gelingen, die Pandemie in für unser Gesundheitssystem zu leistende Bahnen zu lenken. Das muss unser aller oberstes Ziel sein. Wir haben deshalb beschlossen, ab morgen alle Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen zu untersagen – dies betrifft Veranstaltungsstätten genauso wie Gaststätten oder auch private Feiern sowie für Veranstaltungen im Freien. Uns ist bewusst, dass dies einschneidende Maßnahmen für unsere Bürgerinnen und Bürger sind. Ich appelliere in dieser schwierigen Situation an alle, ein Auge auf hilfsbedürftige Nachbarn zu haben.“

Per Allgemeinverfügung, die ab Freitag, 13.03.2020, 12.00 Uhr gilt, verbietet die Stadt Passau – vorläufig bis zum 19.04.2020, angelehnt an die staatliche Allgemeinverfügung – die Durchführung von Veranstaltungen über 100 Personen im Freien und in geschlossenen Räumen.

Veranstaltungen in städtischen Räumlichkeiten (z.B. Redoute, Rathaussaal, Zeughaus, Kulturmodell, Europabücherei…) im Zeitraum bis vorerst 19.04.2020 werden allesamt abgesagt. Darunter fällt auch die für Sonntag im Rathaussaal geplante Wahlparty.

Die städtischen Einrichtungen Oberhausmuseum, Römermuseum Boiotro, Europabücherei und Kulturmodell sind bis vorerst 19.04. geschlossen.

Die standesamtlichen Trauungen finden statt, allerdings kann im Rathaus kein Begleitprogramm durchgeführt werden, die Gästezahl wird auf 30 Personen begrenzt.

Die Fach- und Anlaufstelle für ältere Menschen wurde von Oberbürgermeister Dupper beauftragt, ein Netzwerk zu installieren, das ältere und gefährdete Personengruppen unterstützt.

Um die Probeentnahme für Personen, die nach den Vorschriften des Robert-Koch-Institutes getestet werden sollen, zu optimieren, hat die Stadt Passau heute dem zuständigen Gesundheitsministerium ein Zelt im Messegelände als Drive-In-Stelle angeboten. Die Durchführung und Organisation dieser Stelle obläge der KVB.

Zurück nach Oben