• auf dem Messeplatz Kohlbruck vom 07.09. - 16.09.2018

Grenzenlos lebenswert

Planungen für die Ortszentren in Heining und Schalding r. d. D. zur Steigerung der Aufenthaltsqualität

07.02.2018 - Erste kleinere Maßnahmen werden bereits zeitnah umgesetzt

Dreiflüsseeck von oben

Anlässlich eines Ortstermins im Stadtteil Schalding r. d. D. im vergangenen Herbst, bei dem mit Vertretern aus der Bürgerschaft sowie ortsansässigen Vertretern des Stadtrats über Verbesserungen für das Stadtteilzentrum diskutiert wurde, hat die Stadtverwaltung mehrere Vorschläge erarbeitet und nun dem Ausschuss für Stadtentwicklung und Verkehr in seiner Sitzung am 06.02.2018 vorgestellt. Auch Planungsüberlegungen zur Aufwertung des Ortskerns Heining wurden behandelt.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Passau sollen nicht nur die Aufenthaltsqualität eines Zentrums erleben, sondern sich auch in den Bereichen, in denen sie wohnen, rund herum wohlfühlen. Daher haben wir unseren Fokus auch auf die Stadtteilentwicklung gelegt. Das Zusammenspiel zwischen vielen kleinen und einigen größeren Maßnahmen führt dabei zur Attraktivitätssteigerung in den Stadtteilen, von deren Mehrwert gerade auch die Bewohnerinnen und Bewohner profitieren werden.“

Nach Aussage der Anwohner wird das Zentrum von Schalding r. d. D. direkt an der Schaldinger Straße auf Höhe des Gasthauses und des derzeitigen Glascontainerstandortes wahrgenommen. Letztere werden dort entfernt und künftig auf einer Fläche im Bereich des Feuerwehrhauses platziert. Um den frei gewordenen Platz ansprechender zu gestalten, soll die Fläche gepflastert werden und eine Bepflanzung erhalten. Zudem soll eine Infotafel für die ortsansässigen Vereine installiert werden. Um den ruhenden Verkehr insbesondere in diesem Bereich besser zu strukturieren ist angedacht, auf einer Straßenseite einen Gehweg und auf der anderen Straßenseite Längs-Parkflächen, gegliedert mit Baumpflanzungen, vorzusehen.

Bezüglich der Ortskernaufwertung im Stadtteil Heining wurde bereits im Herbst letzten Jahres bei der Regierung von Niederbayern schriftlich angefragt, welche Fördermöglichkeiten für Gestaltungs- und Entwicklungsmaßnahmen aus dem Bereich Städtebauförderung bestehen. Angestrebt wird insbesondere das Förderprogramm „Soziale Stadt“, da der demographische Wandel und der vermehrte Bedarf an Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum in den Fokus gerückt werden soll.

Alternativ gibt es das sogenannte „Bayerische Programm“, bei dem auch Einzelprojekte gefördert werden. Hier könnte z. B. der Umbau des vorhandenen Feuerwehrhauses, das nach dem Umzug der Feuerwehr Heining in das Neubaugebiet Thann neu genutzt werden kann, in einen kommunalen Veranstaltungsraum gefördert werden. Diese Maßnahme wurde bereits im Stadtteilentwicklungskonzept vorgeschlagen.
Eine weitere Verbesserungsmöglichkeit besteht darüber hinaus auf der freien städtischen Fläche im Bereich der Bahntrasse. Hier könnte eine Bebauung mit zweigeschossigen Reihenhäusern erfolgen, die durch eine Schallschutzwand entlang der Bahn gegen Bahnlärm geschützt werden.

Wie auch im Zentrum von Schalding r. d. D. ist als erste, unmittelbar umsetzbare Maßnahme vorgesehen, den Straßenbereich neu zu ordnen. Dies beinhaltet eine Strukturierung der Parkflächen mit Baumpflanzungen auf einer Straßenseite und auf der anderen Seite die Errichtung eines Gehwegs.

Der Ausschuss für Stadtentwicklung und Verkehr hat die Verwaltung beauftragt, die Planungsüberlegungen für die beiden Stadtteile weiter zu vertiefen und insbesondere die kleineren Maßnahmen zeitnah umzusetzen.

Zurück nach Oben