• Veste Oberhaus

Grenzenlos lebenswert

Baugebiet Laimgrub II: Erschließung weitestgehend abgeschlossen

12.05.2022 - Vergabeverfahren für die Parzellen läuft

Bald können Familien hier in Laimgrub ein neues zu Hause finden. Das freut Oberbürgermeister Jürgen Dupper (4. von links), seine Stellvertreter sowie die Vertreter des Stadtrats und der Verwaltung.
Baugebiet Laimgrub II - Erschließung weitestgehend abgeschlossen

Vor gut zehn Monaten hat die Stadt Passau mit der Erschließung des Baugebiets Laimgrub II in Grubweg begonnen. Nun konnten die Arbeiten weitestgehend abgeschlossen werden. Aus diesem Anlass traf sich Oberbürgermeister Jürgen Dupper mit seinen Stellvertretern und Vertretern der Stadtratsfraktionen vor Ort, um das Ergebnis zu besichtigen.

„Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum ist nach wie vor ein zentrales Ziel unserer Stadtentwicklungspolitik. Ich bin sehr erfreut, dass die Erschließung der Grundstücke bereits abgeschlossen ist und wir auch die Vergabe bald vornehmen können. Erwartungsgemäß war die Resonanz bei dem Bewerbungsverfahren sehr groß. Seitens der Stadt Passau sind uns einmal mehr familienfreundliche Bedingungen und die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum sehr wichtig“, sagt Oberbürgermeister Dupper.

Für die insgesamt 12 Bauparzellen mussten erst die Voraussetzungen geschaffen werden. So traf zunächst die Stadtwerke Passau GmbH die notwendigen Vorkehrungen, um die Anbindung des neuen Baugebiets zu ermöglichen. Konkret erfolgte im Breiteichweg auf einer Länge von etwa 150 Metern eine Neuverlegung der Wasserleitung, gleichzeitig wurden Versorgungsleitungen eingebracht. Nach diesen Vorarbeiten startete die eigentliche Erschließung des Baugebiets. Demnach wurde der ehemals 4,30 Meter breite Breiteichweg auf einer Länge von 160 Metern auf 5,50 Meter zuzüglich eines Gehwegs mit 2 Metern Breite ausgebaut. Für die dort ansässigen Amphibien erfolgte die Einrichtung eines entsprechenden Durchlasses. In das neue Baugebiet führt eine 6 Meter breite Planstraße mit einer Länge von 185 Metern. Parallel zu deren Bau wurden sämtliche Versorgungsleitungen etwa für Wasser, Strom und Glasfaseranschlüsse verlegt. Bei der Straßenbeleuchtung in diesem Bereich kommen energiesparende LED-Technik und Bewegungssensoren zum Einsatz. Die Gesamtkosten belaufen sich auf etwa 1,5 Millionen Euro.

Vor gut drei Jahren hat der Ausschuss für Bauen und Liegenschaften Kriterien für die Vergabe der Bauparzellen im Baugebiet „Gütlbauerweg“ nach dem sogenannten „Einheimischenmodell“ beschlossen. Dieser Kriterienkatalog wurde basierend auf den Erfahrungswerten aktualisiert und überarbeitet. Damit die Richtlinien auch für die Vergabe der Grundstücke im Baugebiet „Laimgrub II“ angewendet werden können, fasste der zuständige Ausschuss im November 2021 den entsprechenden Beschluss. Der Richtlinienvorschlag enthält Anforderungen, die sowohl örtliche als auch soziale Voraussetzungen der Bewerber für die zur Verfügung stehenden Baugrundstücke berücksichtigen. Insbesondere soll dadurch der einkommensschwächeren und weniger begüterten Personen der örtlichen Bevölkerung der Erwerb angemessenen Wohnraums ermöglicht werden.

Die Bewerbungsfrist lief von 19. Februar bis 4. April 2022. In dieser Zeit sind insgesamt 48 Bewerbungen eingegangen.

Zurück nach Oben